Diagnostik

Sie wissen nicht, ob Ihr Kind einen Förderbedarf hat und wünschen eine neutrale fachliche Stellungnahme auch wenn Sie zunächst keine öffentlichen Leistungen in Anspruch nehmen wollen? Sie haben eine Diagnostik z.B. durch einen Hilfeplaner oder eine Hilfeplanerin durchführen lassen und wünschen eine "2. Meinung"? Ihr Kind wohnt nicht im Kreis Stormarn und Ihnen wurden beantragte Förderleistungen abgelehnt und wollen nun einen Widerspruch einlegen?

Unsere Diagnostik basiert auf anerkannten Testverfahren. In der freundlichen Atmosphäre unserer Praxisräume ermitteln wir in spielerischer, kindgerechter Form einen evtl. bestehenden Förderbedarf. Im Rahmen der Diagnostik untersuchen wir u.a.   

  • die Wahrnehmung,

  • die Grob- und Feinmotorik,

  • die Konzentration und Ausdauer,

  • soziale Kompetenzen und

  • kognitive Kompetenzen

Ihres Kindes. Im Unterschied zu einem Arzt stellen wir dabei keine Diagnose, sondern beschreiben sachlich und neutral Auffälligkeiten, die im Rahmen der Diagnostik erkennbar werden. Sofern ein Förderbedarf feststellbar ist, empfehlen wir Ihnen adäquate Fördermaßnahmen, falls etwas unklar sein sollte, raten wir Ihnen den Sachverhalt durch einen entsprechenden Spezialisten (z.B. HNO-Arzt) weiter untersuchen zu lassen.

Unsere Diagnostik besteht aus:

  • Einer Anamnese, bei der wir die Entwicklungsgeschichte des Kindes (z.B. Krankheiten, bereits festgestellte Auffälligkeiten, etc.) sowie seinen familiären Hintergrund erfassen,

  • Testen des Kindes,

  • Erstellen eines Berichtes, der auch als fachliche Stellungnahme gegenüber Behörden u.a. Institutionen genutzt werden kann.     

Kosten:

Die Diagnostik ist eine Privatleistung, die wir mit 157,50 Euro berechnen.